WordPress

31.10.2016 12:31 Uhr

Als derzeit angesagtes OpenSource Webcontentmanagementsystem ist WordPress bestens geeignet um Inhalte unterschiedlichster Art im Web zu publizieren und stellt die Engine für moderen Webseiten und Blogs dar.

Sowohl Installation wie auch Konfiguartion sind einfach und transparent. Mittels reichlich im Netz verfügbarer Themes kann das Design schnell angepasst werden und eine Modifikation des Kernsystems auf eigene Bedürfnisse kann über die Erweiterung des Funktionsumfangs mittels PlugIns, derzeit über 13.000 frei verfügbar, schnell umgesetzt werden.

Voraussetzungen

Neben Webspace, der über einen Provider zur Verfügung gestellt wird, muss dieser einige Systemvoraussetzungen erfüllen, die aktuell über die Webseite eingesehen werden können

Die wichtigesten Funktionen im Überblick.

 

Themes

Die Trennung von Form und Inhalt, eine der wichtigsten Voraussetzung eines CMS, wird bei WordPress über Themes organisiert und realisiert. Dies bedeutet, das Webseiten-Inhalte, die in der Datenbank abgelegt sind, nach den Vorgaben des Themes gelayoutet werden. Bei Änderung des Themes erscheit der vorhandene Inhalt dann unmittelbar im neuen Design.

Eine Vielzahl dieser Themes sind kostenlos im Netz erhältlich, z.B. im Themes Directory . Daneben gibt es noch viele kommerzielle Angebote, z.B. bei AWESEM.
ThemeGarden zeigt sehr viele Free und Premium WordPress Themes.

Mit Grundkenntnisse in PHP, CSS und Javascript können bestehende freie Themes auch angepasst und verändert werden.

 

PlugIns

Moderne Softwaresysteme sind modular aufgebaut, das heißt, das sie in der Installationsvariante als Kernsystem konzipiert sind, das entsprechend der verfolgten Ziele und vorhandenen Bedürfnisse angepasst werden kann. WordPress realisiert dies mittels PlugIns, die in einem PlugIn Directory über die Seiten von WP heruntergeladen werden können.

Sowohl über die Benutzungsoberfläche, wie auch durch manuelles Hinzufügen, können Erweiterungsmodule (PlugIns) schnell und einfach in das System integriert werden.

Installation

Das Softwaresystem kann kostenlos aus dem Netz geladen werden, z.B. hier. Eine sehr gute Anleitung und auch die häufigsten Probleme sind unter Installation und Aktualiserung auf den WP-Seiten zu finden. Hinzu kommen unzählige weitere Anleitungen und Tipps, die von Usern im Netz bereit gestellt werden.

Webseiten erstellen

Blog Start Serie für Einsteiger von Blogprojekt

Videotutorial nicht ganz aktuell, aber mMn trotzdem gut 🙂 Dies ist Teil 1, es gibt noch viele weitere…Teil 2 … Teil 3 

Videotutorial aktuell, englisch und ziemlich lang…

 

Mobil

Da der Bereich des mobilen Internets eine immer größere Bedeutung bekommt, bietet WordPress auch für dieses Segment Lösungen an, die über die WordPress Seite heruntergeladen werden können.

Das Referat zum Thema WordPress sollte mindestens enthalten:

  1. Was ist WordPress ?
  2. Download und Installation unter XAMPP (htdocs).
  3. Anbindung an eine Datenbank, warum und wie?
  4. Erläuterung der Oberfläche.
  5. Wie wird die Trennung von Form und Inhalt realisiert? (Themes)
  6. Verändern und Einbinden von neuen Themes.
  7. Wie wird die Modularisierung realisiert? (PlugIns)
  8. Übersicht über die verfügbaren und installierten Module unter modules.
  9. Realisiation des rollenbasierten Usermanagements unter WordPress
    Anlegen von Rollen und Usern.
  10. Anlegen von Webseiten / Blogs.