VPN

06.01.2017 09:31 Uhr

Virtual Private Network

Das Internet ist grundsätzlich ein offenes, ungeschütztes Netz. Es besteht keine Gewissheit, dass übertragene Nachrichten nicht abgehört oder gar manipuliert werden. Durch den Einsatz von VPN wird über das Internet ein sicherer Kommunikationskanal auch Tunnel genannt aufgebaut. Die Informationen sind durch Chiffrierung abhörsicher und vor Manipulation geschützt. Die Übertragung wird überwacht.

Der große Vorteil ist, dass alles, was vom eigenen Rechner verschickt wird in diesem sicheren Tunnel und ist von außen nicht einsehbar ist. (z.B. Passwörter) Somit ist VPN bestens geeignet, um auch im offenen WLAN eines Cafés oder einer Konferenz zu surfen. Dafür die Daten über eine Zwischenstation geschickt werden, den VPN-Provider. Diesem muss ich vertrauen, dass er meine Daten vertraulich behandelt. Der VPN-Provider weiß, wer ich bin und was ich im Internet unternehme….

Mit VPN werden Datenpakete eines beliebigen Protokolls verschlüsselt und verpackt übers Internet gesandt. Dieses Verfahren wird „Tunneling“ genannt, da man sich für die Datenübertragung eine Art Tunnel im öffentlichen Internet vorstellen kann. Das Internetprotokoll TCP/IP dient als Transportmittel (unabhängig von höheren Protokollen (http, ftp, etc.)). Es gibt verschiedene Tunneling- oder VPN-Protokolle. Es ist möglich, eine VPN-Verbindung via IPSec (Internet Security Protocol) oderSSL (Secure Socket Layer) aufzubauen.

Tunneling Protokolle

Zu den wichtigsten Protokollen zum Aufbau eines VPN-Tunnels gehören IPsec und SSL; die Protokolle PPTP, L2F und L2TP sind  älteren Datums und werden nur noch selten eingesetzt.

 

Referat

Das Referat zu diesem Thema beinhaltet mindestens:

  • Was ist VPN?
  • Warum VPN?
  • Vorteile von VPN
  • Einsatzbereiche von VPN
  • Verschiedene Protokolle von VPN
  • VPN an der Uni Köln