Typo3 Einführung

09.11.2016 03:30 Uhr

TYPO3

TYPO3 ist ein 1998 erschienenes freies Entwicklungsframework (Typo3 ist ein Open Source CMS) für mittlere bis große Websites, das von Kasper Skårhøj entwickelt wurde. TYPO3 basiert auf der serverseitigen Skriptsprache PHP. Als Datenbank wird häufig MySQL eingesetzt, möglich sind aber auch etwa PostgreSQL oder Oracle. Das System wird von dem ursprünglichen Autor und einer Community aktiv weiterentwickelt.

Aufteilung

TYPO3 ist in Frontend und Backend aufgeteilt, das Frontend ist die erzeugte Webseite, so wie der Besucher sie sieht, das Backend ist der Verwaltungs- und Bearbeitungsbereich der Webseite. Im Backend können Administratoren, Redakteure und andere Backendbenutzer die Webseite bearbeiten.

Der TYPO3-Kern ist eher ein Universalsystem zur Verwaltung von Datenbankinhalten. Der TYPO3-Kern stellt eine Sammlung von Mechanismen zur Verfügung, mit denen diese Inhalte gespeichert und wieder hervorgeholt, die Rechte von Benutzern verwaltet und die Inhalte bearbeitet werden können, Dateien hochgeladen, gespeichert und mit den Inhalten der Datenbank verknüpft werden können usw. Viele dieser Mechanismen stehen in Form von APIs (Application Programming Interface, Programmierschnittstelle) den Erweiterungen zur Verfügung, welche dann die eigentliche Funktionalität bereitstellen.

Erweiterungen

Das TER (Typo3 Extension Repository) bietet viele hunderte Erweiterungen an, mit denen der Benutzer sein Typo3 System an seine Bedürfnisse anpassen kann.
Typo3 basiert auf der Skriptsprache PHP und der Datenbank MySQL, wobei der Einsatz einer anderen Datenbank auch möglich ist.
TYPO3 kann mit Plugins (extensions, Erweiterungsmodulen) um viele Funktionen und ganze Anwendungsprogramme erweitert werden, ohne dass eigener Programmcode geschrieben werden muss.
Vorteilhaft ist die Mehrsprachigkeit von Front- und Backend, sowie die sehr aktive Anwender- und Entwicklergemeinde aus aller Welt.
vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Typo3

Ein komplexes System

Typo3 ist für umfangreiche und komplexe Websites gedacht und nicht um eine Homepage mit geringem Umfang zu gestalten. Es kann nicht „mal eben etwas zusammengeklickt“ werden, Grundkenntnisse in HTML, CSS, TypoScript sind notwendig und es ist sinnvoll auch mit PHP, XML und MySQL umgehen zu können.

Dann aber steht ein sehr umfangreiches Werkzeug zu Verfügung.
„Schwarze Löcher“ sind leider auch immer mal wieder vorhanden… Informationen gibt es in großer Menge im WWW, in Foren und Büchern, dennoch wird selten genau das Problem beschrieben, das gerade aufgetaucht ist, und so ist ein gutes Durchhaltevermögen das einzige Gegenmittel gegen allzu große Frustration  .