Kategorie: HKI News

Colloquium on VR & Visual Data Analysis

Colloquium on VR & Visual Data Analysis

High-End Medical and Other Visualization With the Virtual Reality SunCAVE

What?

The SunCAVE is the latest virtual reality system built at the University of California in San Diego. It displays about 500 Megapixels on 70 4k TVs in 3D stereo and employs 36 computers with 71 high end graphics cards for rendering. At night, the graphics cards are used as a supercomputer for machine learning training algorithms. In this presentation Dr. Schulze will talk about the SunCAVE’s technology, various research projects it is involved in, as well as other VR-related projects at UCSD, such as the biggest VR classroom in the USA, and the first VR courses on edX. A focus of the presentation is going to be on UCSD’s recent research around medical data visualization towards how medical doctors might use virtual reality in the future for diagnosis and surgical intervention of abdominal issues, including Crohn’s Disease and Diverticulitis.

 

Who?

Speaker: Dr. Jürgen Schulze
Department of Computer Science and Engineering
University of California at San Diego, USA

Dr. Jürgen Schulze is an Associate Research Scientist at UCSD’s Qualcomm Institute, and an Associate Adjunct Professor in the computer science department, where he teaches computer graphics and virtual reality. His research interests include applications for virtual and augmented reality systems, 3D human-computer interaction, and medical data visualization. He holds an M.S. degree from the University of Massachusetts and a Ph.D. from the University of Stuttgart, Germany. After his graduation he spent two years as a post- doctoral researcher in the Computer Science Department at Brown University working on real- time volume rendering in virtual reality. Dr. Schulze is the director of the Immersive Visualization Laboratory at UCSD’s Qualcomm Institute.

 

When & Where?

Tuesday, Aug. 7th, 2018,
3:00pm Conference Room 1.01,
Weyertal 121 (RRZK / Computer Science)

University of Cologne Dept. of Computer Science
Weyertal 121
50931 Cologne

 

Contact

Prof. Dr. Ulrich Lang
lang@uni-koeln.de

 

Download: Colloquium-7.8.18-Schulze.pdf

Basismodul „Softwaretechnologie“ab dem Wintersemester 2018/2019

Liebe Studierende

Ab dem Wintersemester 2018/19 werden wir den Unterricht im Basismodul „Softwaretechnologie” (Medieninformatik: Basismodul 3, Informationsverarbeitung: Basismodul 4) harmonisieren. Dazu wird es ab nächstem Semester genau ein wöchentliches Programmier-Seminar geben, dazu vier wöchentliche Programmierpraktika. Die Hauptsprache des Unterrichts wird Java sein.

Diese Änderungen werden mit Anpassungen im Basismodul 1 kombiniert. Dadurch stellen wir sicher, dass alle Basiskompetenzen im Curriculum ihren Platz finden. Durch die Kommunikation mit den Lehrenden der Aufbaumodule werden wir die Kohärenz des kompletten Studienprogramms sicherstellen.

Studierende, die das bisherige C++-Modul bereits teilweise abgeschlossen haben, werden wir in einer Übergangsphase unterstützen, so dass diese das Modul abschließen können. Bitte nehmen Sie mit Jan Wieners (jan.wieners@uni-koeln.de) oder Øyvind Eide (oeide@uni-koeln.de) Kontakt auf, falls das auf Sie zutrifft.

Was ist das, „Digital Humanities“? – Gastvorträge an der Universität Verona

Vom 19. bis zum 28. März 2018 hält Prof. Dr. Øyvind Eide zwei Seminare an der Universität zu Verona. Dient die Veranstaltung „What is ‚Digital Humanities‘ and what is it doing in humanities departments“ (19. bis 23. März) als Einführung in den Forschungskomplex der Digital Humanities, so hat das Seminar „Modelling the textual universe through mapping“ (26. bis 28. März) die Prozesse des Abbildens, Repräsentierens und Kartierens zum Inhalt:

Through this course the students explore how modelling in the form of media transformation can be used as a text analysis tool. A number of different examples will be shown, highlighting how both different methodologies, different theories, and different technological solutions influence how a text based map is created.The course will discuss the mapping of fiction as well as the mapping of non-fictional texts, mostly historical texts.

Ausführliche englischsprachige Veranstaltungsbeschreibungen finden sich unter  http://www.dlls.univr.it/?ent=iniziativa&convegno=1&id=7706.

HKI Uni Köln Relaunch

HKI Uni Köln Relaunch unserer Webseite

Ein „HKI Uni Köln Relauch“ war längst überfällig, es war höchste Zeit für eine Neugestaltung unserer Webseite. Über Jahre und beinahe Jahrzehnte war die alte Version unserer Seite gewachsen. Dabei hat die technische Zeit sie längst eingeholt. Unsere neue Seite skaliert auf mobilen Endgeräten und wird auf Desktops entsprechend anders dargestellt. Die Universitäts-Hauptseite hat beim letzten Uni Köln Relaunch die Messlatte für das Design ebenfalls ein wenig höher gelegt. Wir haben uns dem angepasst. (mehr …)

Neue HKI Emailadresse für Ihre Anfragen

Die Historisch-Kulturwissenschaftliche Informationsverarbeitung (HKI) verfügt ab sofort über eine neue HKI Emailadresse. Unter hki-support@uni-koeln.de erreichen Sie unser Büro unter einer neuen, zentralen Adresse. Jeder Nachricht von Ihnen wird eine Bearbeitungs-Kennung zugewiesen, so dass Ihr Anliegen zuverlässig bearbeitet werden kann. (mehr …)