Beispiel 3: anzahlWorte III

06.11.2016 09:30 Uhr
#include <iostream>

using namespace std;

int main()
{
char zeile[100] =
   "Dies ist ein Text aus mi Nacht.";
int worte[20];
int anzahlWorte;

worte[0]=0;
anzahlWorte=1;
for (int i=0; zeile[i] != '\0'; i = i + 1)
    if (zeile[i]==' ')
       {
       zeile[i]='\0';
       worte[anzahlWorte]=i+1;
       anzahlWorte=anzahlWorte+1;
       }

for (int i=0; i<anzahlWorte; i++)
    {
    cout << "Ein Wort: ";
    cout << &zeile[worte[i]];
    cout << endl;
    }
}

Beispiel 3: Erläuterungen I

#include <iostream>

using namespace std;

int main()
{
char zeile[100] =
   "Dies ist ein Text aus mi Nacht.";
int worte[20];
int anzahlWorte;

worte[0]=0;
anzahlWorte=1;
for (int i=0; zeile[i] != '\0'; i = i + 1)
    if (zeile[i]==' ')
       {
       zeile[i]='\0';
       worte[anzahlWorte]=i+1;
       anzahlWorte=anzahlWorte+1;
       }

for (int i=0; i<anzahlWorte; i++)
    {
    cout << "Ein Wort: ";
//Dies erreichen wir durch den Adressoperator, "&".
//Er besagt im folgenden in etwa: weise cout zu
// was als Zeichenkette an der Stelle worte[i] in Zeile beginnt.
//ganz so als ob das eine eigene, von zeile voellig unabhengige Variable waere.
    cout << &zeile[worte[i]];
    cout << endl;
    }
}

Anhang: example3.cpp

Schlagwörter: