Beispiel 10: addiereArabisch III

06.11.2016 02:30 Uhr
#include <iostream>

using namespace std;


int addiereArabisch(int zahl1, int zahl2);

int main()
{
int zahl1, zahl2,ergebnis;

cout << "Bitte geben Sie eine erste Zahl ein:";
cin >> zahl1;
cout << "Bitte geben Sie eine zweite Zahl ein:";
cin >> zahl2;

ergebnis=addiereArabisch(zahl1,zahl2);

cout << zahl1 << " + " << zahl2 << " = " << ergebnis << endl;
}

int addiereArabisch(int zahl1, int zahl2)
{
int resultat;

resultat=zahl1+zahl2;

zahl1=0;
zahl2=0;

return resultat;
}

Beispiel 10: Erläuterungen I

#include <iostream>

using namespace std;


int addiereArabisch(int zahl1, int zahl2);

int main()
{
int zahl1, zahl2,ergebnis;

cout << "Bitte geben Sie eine erste Zahl ein:";
cin >> zahl1;
cout << "Bitte geben Sie eine zweite Zahl ein:";
cin >> zahl2;

ergebnis=addiereArabisch(zahl1,zahl2);

cout << zahl1 << " + " << zahl2 << " = " << ergebnis << endl;
}

int addiereArabisch(int zahl1, int zahl2)
{
int resultat;

resultat=zahl1+zahl2;


Am eben beschriebenen Effekt ändert sich auch nichts
wenn die Variablen gleich heißen.
zahl1=0;
zahl2=0;

return resultat;
}

Beispiel 10: Erläuterungen II

#include <iostream>

using namespace std;


Wie früher - bei Variablen, die in for-Schleifen definiert
wurden - haben auch hier die Variablen einen Gültigkeitsbereich, nämlich die
Funktion, innerhalb derer Sie definiert sind. 
Die "blauen" Variablen zahl1, zahl2 gelten also nur im blauen Bereich,
die "grünen" im grünen.

int addiereArabisch(int zahl1, int zahl2);

int main()
{
int zahl1, zahl2,ergebnis;

cout << "Bitte geben Sie eine erste Zahl ein:";
cin >> zahl1;
cout << "Bitte geben Sie eine zweite Zahl ein:";
cin >> zahl2;

ergebnis=addiereArabisch(zahl1,zahl2);

cout << zahl1 << " + " << zahl2 << " = " << ergebnis << endl;
}

int addiereArabisch(int zahl1, int zahl2)
{
int resultat;

resultat=zahl1+zahl2;

zahl1=0;
zahl2=0;

return resultat;
}

Anhang: example10.cpp

Schlagwörter: