Beispiel 1: Switch. Bitte erinnern: WISO 210.

24.10.2016 10:31 Uhr

Bitte erinnern: Dienstag 25. Oktober und Dienstag 8. November in WISO 210.

Nur zur Wiederholung; dies ist identisch mit Beispiel 9 vom ersten Tag.

#include <iostream>

using namespace std;

int main()
{
int zahl1, zahl2, resultat=0, aktiv;
char aktion;


aktiv=1;
while (aktiv==1)
   {
   cout << "Bitte geben Sie eine Zahl ein: ";
   cin >> zahl1;
   cout << "Bitte geben Sie noch eine Zahl ein: ";
   cin >> zahl2;
   cout << "Was soll damit geschehen?" << endl << "(+-*/)" << endl;
   cin >> aktion;

   switch(aktion)
      {

   case '+':
      resultat=zahl1 + zahl2;
      break;
   case '-':
      resultat=zahl1 - zahl2;
      break;
   case '*':
      resultat=zahl1 * zahl2;
      break;
   case '/':
      resultat=zahl1 / zahl2;
      break;
   default:
      cout << "Was meinen Sie mit '" << aktion << endl << "'?" << endl;
      }

   cout << "Das Ergebnis lautet: " << resultat << endl;

   if (zahl1 == 0) aktiv=0;
   }

return 0;
}

Ein sehr wichtiges Mittel für die Strukturierung von Programmen für heute ist schließlich die switch Anweisung.

Ihr Rumpf ist in mehrere Teile gegliedert, die jeweils durch eine

case Anweisung beginnen und durch eine
break Anweisung beendet werden.

Sie wählt jenen Case-Block zur Ausführung aus, bei dem der Wert der nach dem Kommandowort case angegebenen Konstante – eine ganze Zahl oder ein einzelnes Zeichen – mit dem Wert der Kontrollvariable in der switch-Anweisung übereinstimmt.