Aufgaben

25.10.2016 05:31 Uhr

Abgeben Sie Ihre Lösungen zu den folgenden Aufgaben bitte bis vor Beginn der nächsten Stunde, d.h. 8. November, in WoMS.
Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zur Relevanz nicht abgegebener Hausarbeiten für die Semesterendnote. 

 

I. Schreiben Sie ein Programm, das von der Tastatur beliebige Zeilen liest, bis das Zeichen ‚@‘ angetroffen wird und anschließend die Zahl der gefundenen Buchstaben ausgibt, z.B.: a kommt 17 mal vor b kommt 12 mal vor c kommt 13 mal vor …

Das ist, zum Unterschied von den anderen beiden Tagesaufgaben, sozusagen ein „neues Programm“ vom Nullpunkt an.


II. Modifizieren Sie unseren „römischen Taschenrechner so“, daß er römische Zahlen nicht nur liest, sondern auch ausgibt.
Hinweis: Wir haben uns bisher ausschließlich mit der Verarbeitung einzelner Zeichen beschäftigt. Gehen Sie daher einfach davon aus, daß eine Römische Zahl so ausgegeben wird, daß eine Römische „Ziffer“ so oft ausgegeben wird, bis der Rest der Zahl kleiner ist als sie.
Also: 1999 ==> MDCCCCLXXXXVIIII
Nicht 1999 ==> MCMXCIX
wie es eigentlich richtig wäre.

Dazu modifizieren Sie bitte Beispiel 9 oder 11 des Tages, welches auch immer Ihnen transparenter scheint.


III. In historischen Dokumenten werden bisweilen römische Zahlen der Form „Zahlj“ für „Zahl plus 0.5“ angetroffen. Also: xj = 10.5, ij = 1.5 viiij = 8.5 etc.
Modifizieren Sie unseren Taschenrechner so, daß er dies bewältigt.
Hinweis: Wir haben bisher stets mit dem Datentyp „int“ gearbeitet, der nur ganze Zahlen verarbeitet. Ihm entspricht der Datentyp „float“, der auch mit Kommazahlen zu Rande kommt.

Dazu modifizieren Sie bitte Beispiel 9 oder 11 des Tages, welches auch immer Ihnen transparenter scheint.