RSS

Wintersemester 2008/2009

Vorlesungen
  
Proseminare
  
Übungen
  
Tutorien
  
Hauptseminare
  




Vorlesungen

Softwaretechnologie für Fortgeschrittene (VVZ-Nr.:5195) (zusammen mit J.Rolshoven)

Dozent/in: Manfred Thaller
Ort: Raum: HS XVIII
Zeiten: Do. 10.00 - 11.30
Beginn: 16.10.2008
Wochentag: n.V.


Offizieller Titel der Lehrveranstaltung: Softwaretechnologie für Fortgeschrittene
MA Informationsverarbeitung (M1) Software Engineering MA Medieninformatik (M1) Software Engineering MA EuroMACHS (M1) Advanced Programming
Im Regelfall: Masterstudiengang 1. Semester Credit Points: 2

Entfällt!


Die Vorlesung führt die Studienanfänger in das Fach Informationsverarbeitung ein und behandelt die Grundlagen der Informationstechnologien und ihren anwendungsorientierten Einsatz in der geisteswissenschaftlichen Fachinformatik.

Proseminare

Hist.-kult.wiss. Informationsverarbeitung (Teil 1) Texte als Information (VVZ-Nr.:5199)

Dozent/in: Susanne Kurz
Ort: WISO Gebäude, Raum 210
Zeiten: 8:00 - 9:30
Beginn: 17.10.2008
Wochentag: n.V.

Offizieller Titel: HKI I: Websysteme, XML, relationale Datenbanken
BA Informationsverarbeitung (BM3) HKI BA Medieninformatik (BM2) HKI
Im Regelfall: 1. Semester Credit Points: 4
Dieses Proseminar hat drei Ziele: (a) Vertrautheit mit den Prinzipien der wichtigsten in Medien und Geisteswissenschaften gebräuchlichen IT-Anwendungen samt (b) der Fähigkeit, sich in neue Softwarepakete, die sie implementieren, rasch und selbständig einarbeiten zu können.; ergänzt durch (c) die Vertrautheit mit den grundlegenden Diskussionen um die Anwendung der IT im nicht-naturwissenschaftlichen Bereich.

Auf der Ebene praktischer Arbeit heißt dies im ersten Teil: WWW authoring und Markupsprachen am Beispiel von XML.

Praktische Übungen, die als Leistungsnachweis dienen, werden in Form von einigen semesterbegleitenden Projekten organisiert, die die Anwendung der gelernten Techniken auf das Material des jeweiligen Projekts bezwecken.

Diese praktischen Übungen bestehen aus zwei Teilen: Kleineren Aufgabenstellungen, die auf der Basis der in der jeweiligen Stunde erarbeiteten Techniken zu lösen sind und eine Arbeit am Semesterende, die in einem der drei praktischen Blöcke den Nachweis der Fähigkeit erbringt, sich in eine nicht im Detail behandelte, weiterführende Technik selbständig einzuarbeiten.

Softwaretechnologie I (C++, Teil 1) (VVZ-Nr.:5201)

Dozent/in: Manfred Thaller
Ort: RRZK-B Raum 1.14
Zeiten: Dienstag, 10.00 - 11.30
Beginn: 21.10.2007
Wochentag: n.V.

Offizieller Titel:Softwaretechnologie I: Objektorientierte Programmierung
BA Informationsverarbeitung (BM4b) ST BA Medieninformatik (BM3) HKI
Im Regelfall: 3. Semester Credit Points: 4
Diese Übung bietet eine Einführung in die objektorientierte Sprache C++, die eine der derzeit gängigen Standardsprachen, vor allem für Aufgabenstellungen mit kritischer performance, wie sie sich insbesondere bei der Verarbeitung nicht-textueller Information ergeben.

Der erste Teil der Veranstaltung konzentriert sich auf die grundlegenden Sprachbestandteile, die für allein stehende Programme zentral sind; im Sommersemester werden jene im Vordergrund stehen die für die Programmierung wiederverwendbarer Komponenten, und für die Handhabung größerer Systeme vordringlich sind.

Da HK Anwendungen - und vor allem solche der Medieninformatik - meist relativ große Datenmengen verarbeiten und in letzter Zeit oft netznah gestaltet werden, wird der Dateiverarbeitung, grundlegenden Voraussetzungen der Bildverarbeitung und der Netzkommunikation größeres Augenmerk geschenkt, als sonst in Einführungsveranstaltungen üblich.

Übungen

IT Zertifikat Phil. Fak: Allgemeine Technologien -1-

Dozent/in: Susanne Kurz
Ort: 0.27 RRZK-B, Berrenrather Str. 136
Zeiten: 8:30 - 12:00
Beginn: 18.11.2008
Wochentag: n.V.

1. OpenSource Anwendungen versus proprietäre Software: Office Anwendungen und Bildverarbeitung. 2. Betriebssysteme: Windows – Linux – MacOS 3. Webserverinstallation, Konfiguration und Inbetrieb-nahme 4. diverse Protokolle: LDAP, Mailserver, ...

IT Zertifikat Phil. Fak: Dedizierte Systeme

Dozent/in: Susanne Kurz
Ort: RRZK-B 0.27, Berrenrather Str. 136
Zeiten: 10:00 - 17:00
Beginn: 16.3.2009
Wochentag: n.V.

Vom Contentmanagementsystem zur Digitalen Bibliothek. Was leisten digitale Repositories?

IT Zertifikat Phil. Fak: Allgemeine Technologien -2-

Dozent/in: Patrick Sahle
Ort: S65
Zeiten: täglich 10:00-17:00
Beginn: 09.3.2009
Wochentag: n.V.

IT Zertifikat Phil. Fak: Datenstandards für Web, Humanities und Kulturerbe

Dozent/in: Patrick Sahle
Ort: S73
Zeiten: 8:00-9:30, 12:00-13:30
Beginn: 21.11.2008
Wochentag: n.V.

Softwaretechnologie II (Teil 1): Simulation und 3D Programmierung (VVZ-Nr.:5207)

Dozent/in: Manfred Thaller
Ort: RRZK-B 0.27
Zeiten: Do. 12.00 -13.30
Beginn: 16.10.2008
Wochentag: n.V.

Offizieller Titel: Visuelle Programmierung I
BA Informationsverarbeitung (WP3) BA Medieninformatik (AM3) MA Informationsverarbeitung (WPB3)
Im Regelfall:
5. Semester (BA Informationsverarbeitung)

5. Semester (BA Medieninformatik)
1. Semester (MA Informationsverarbeitung)
Credit Points:2 (BA und MA Informationsverarbeitung, 3 (BA Medieninformatik)
Vorbesprechung: Montag, 15. Oktober, 15'15, HKI Büro

Pflichtveranstaltung im Hauptstudium des Diplomstudienganges Medienwissenschaften / Fach "Medieninformatik".

In der Veranstaltung wird in die Grundlagen der Gestaltung von Simulationen mit graphischen Effekten - besser bekannt als Games -, bzw. von 3D Techniken, die in die Virtual Realityprogrammierung einmünden, besprochen.
Sie ist als "Laborpraktikum" organisiert, besteht also im Wesentlichen aus lose betreuter eigener Arbeit. Für das Diplomstudium der Medieninformatik ist die Veranstaltung verpflichtend. Einzelne zusätzliche Studienplätze können u.U. nach persönlicher Anmeldung vergeben werden.
Die Teilnahme setzt intensive praktische Programmierarbeiten in der Sprache C++ voraus. Der vorherige Abschluss der "Softwaretechnologie C++ I" ist verpflichtend.

Visualisierung semantischer Information (VVZ-Nr.:5206)

Dozent/in: Mirko Gontek
Ort: PC72 (Philosophikum), 1.Sitzung in Raum 109 des RRZK-B
Zeiten: Mi. 12'00 - 15'30 (vierzehntägig)
Beginn: 15.10.2008
Wochentag: n.V.

Offizieller Titel: Anwendungsgebiet
BA Informationsverarbeitung (AM2) Humanities Computer Science BA Medieninformatik (AM1) / (AM2) Humanities Computer Science
Im Regelfall:
5. Semester (Informationsverarbeitung)

3. Semester (Medieninformatik: AM1)
5. Semester (Medieninformatik: AM2)
Credit Points:
3 (Medieninformatik)
2 (Informationsverarbeitung

ACHTUNG: Die erste Sitzung (15.10.2008) findet im Raum 109 des Rechenzentrums (RRZK-B in der Berrenrather Str. 136, http://www.uni-koeln.de/rrzk/org/standorte.html#b) statt!

Informationsvisualisierung und visuelle Benutzerinterfaces sind eine wichtige Strategie Informationen in der die Datenflut des WWW zu finden und zugänglich zu machen. Dieses Seminar führt in die grundlegenden Konzepte der Informationsvisualisierung ein. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Visualisierung von Netzwerkstrukturen, da sie im Kontext des WWW und Semantic Web aktuell eine große Rolle spielt. Ergänzend zu den theoretischen Grundlagen und Anwendungsbeispielen werden einige Softwaretoolkits zur Interfaceentwicklung wie z.B. Processing und Prefuse vorgestellt, mit denen auch praktisch experimentiert werden soll.

Tutorien

Programmierübung C++ (VVZ-Nr. 5204)

Dozent/in: Karin Hoehne
Ort: RRZK-B Raum 1.14
Zeiten: Mo. 17'45 - 19'15
Beginn: 20.10.2008
Wochentag: n.V.

Programmierpraktikum
BA Informationsverarbeitung (BM4b) ST BA Medieninformatik (BM3) ST
Im Regelfall: 3. Semester Credit Points: 2
Die Übung vertieft die im "Proseminar Softwaretechnologie C++" vermittelten Kenntnisse. Sie trainiert dabei vor allem jene Techniken, die für die erfolgreiche Lösung der Semesteraufgaben dieser Veranstaltung notwendig sind.

Hauptseminare

Das Semantic Web in Papierform und Praxis: CIDOC-CRM

Dozent/in: Manfred Thaller
Ort: B III
Zeiten: Do. 16'00 - 17'30
Beginn: 16.10.2008
Wochentag: n.V.

Software Engineering: I/O Metaphern / Filehandling (VVZ-Nr.:5211)

Dozent/in: Manfred Thaller
Ort: PC72 (Philosophikum)
Zeiten: Di. 14.00 - 15.30
Beginn: 21.10.2008
Wochentag: n.V.

Offizieller Titel: Humanities Computer Science
MA Informationsverarbeitung (M1) "Software Engineering" MA Medieninformatik (M1 / M2) "Humanities Computer Science" MA EuroMACHS (M1) "Advanced Programming"
Im Regelfall:
1. Semester (Informationsverarbeitung)

1. Semester (EuroMACHS)
1. Semester (Medieninformatik: M1)
3. Semester (Medieninformatik: M2)
Credit Points: 7

Bis zu Beendigung der Umbaumaßnahmen im CIP Pool im Übungsraum des Forschungsarchivs für Antike Plastik!
(Sie finden es im gleichen Korridor wie das HKI Büro, am Ende des Korridors, durch die geschlossene Glastüre, letzte Türe rechts.)

Der rasche Zugriff auf große Datenmengen wird heute vielfach durch einen Rekurs auf Datenbanksoftware realisiert, die Werkzeuge für die Indizierung von Datenfeldern bereitstellt. Das ist relativ einfach, führt bei wirklich signifikanten Datenmengen, vor allem bei Volltextsystemen, aber zu erheblichen Problemen, da ja der nutzlose Overhead des DBMS mitgeschleppt wird. Im Vergleich dazu gewinnen Systeme wie Google Ihre hohe Performanz nicht zuletzt durch die direkte Implementation von Dateizugriffen, die die den Standardzugriffen aller verbreiteten Programmiersprachen zu Grunde liegende Metapher "eine Datei ist ein sequentieller Strom von Bytes" unterlaufen. Ähnliches läßt sich bei anderen Klassen von Softwaresystemen beobachten.
Wir sichten die Literatur zu nicht-sequentiellen Arten des Dateizugriffs, studieren die Rolle nicht-trivialer I/O Metaphern in professionellen Anwendungen aus medialen und historisch-kulturwissenschaftlichen Systemen und untersuchen die Probleme bei der Implementation genuin nicht-linearer Dateizugriffe.
Alle praktischen Übungen finden dabei in den Klassenbibliotheken von Qt statt, das einerseits die f&uum;hrende platformunabhängige C++ Umgebung ist, andererseits, da eine Grundlage gängiger Linux-Betriebssystemkomponenten, gute Beispiele für die hochperformante Implementation professioneller Softwarekomponenten bietet.
Als Seminararbeit wird die Einbettung einer Klasse in Qt erwartet, die eine bestimmte Art des fortgeschrittenen Filehandling unterstützt.
Für dem Masterstudiengang "Medieninformatik" sind zweiSeminare dieses Titels erforderlich. Davon wird in der Regel eines im ersten und eines im dritten Semester empfohlen.