RSS

Sommersemester 2014

Vorlesungen
  
Proseminare
  
Kolloquia
  
Übungen
  
Hauptseminare
  




Vorlesungen

C++ Tutorium

Dozent/in: Jonas Zimmer
Ort: RRZK Kursraum 1
Zeiten: 12:00 - 13:30
Beginn: 16.4.2014
Wochentag: Mittwoch

Proseminare

Basisinformationstechnologie II

Dozent/in: Jan Gerrit Wieners
VVZ-Nr.: 42703
Ort: Hörsaal 5 LFI-Gebäude (Uniklinik)
Zeiten: 10:00 - 11:30
Beginn: 09.4.2014
Wochentag: Mittwoch

Dieses Proseminar bildet den zweiten Teil einer zweisemestrigen Lehrveranstaltung, die allgemeine technische Grundlagen der Informatik vermittelt. Die Teilnahme am ersten Teil wird vorausgesetzt. Inhalt des zweiten Semesters sind Grundlagen der Rechnerkommunikation, sowie Grundlagen der Medienverarbeitung, inklusive Grundlagen der Animation. Das Proseminar schließt mit einer Klausur ab.

Basissysteme der Informationsverarbeitung - BSI (Hist.-kult.wiss. Informationsverarbeitung (Teil 2) Nichttextuelle Information)

Dozent/in: Susanne Kurz
VVZ-Nr.: 42705
Ort: XXIII Schmalenbach-HS WISO
Zeiten: 08:00 - 09:30
Beginn: 08.4.2014
Wochentag: Dienstag

Offizieller Titel: HKI II: Statistik, Bildbearbeitung, Geoinformationssysteme
Informationsverabeitung (BM3) HKI Medieninformatik (BM2) HKI
Im Regelfall: 2. Semester Credit Points: 4
Nach den Grundlagen der Behandlung primär textueller Information beginnt der zweite Teil dieser Veranstaltung mit einer Einführung in die Anwendung statistischer Verfahren, setzt mit einer anwendungsorientierten Einführung in die Praxis der Bildbearbeitung fort und schließt mit einer praxisorientierten Einführung in die Computerkartographie / Geographische Informationssysteme.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung setzt den erfolgreichen Besuch von Teil 1 im WS 2011 / 2012 voraus.
Sollte die Teilnehmerzahl die Anzahl der Plätze im Raum 210 überschreiten, wird es einen Parallelkurs von 10-11:30h geben.

Softwaretechnologie I (C++, Teil2 )

Dozent/in: Manfred Thaller
VVZ-Nr.: 42707
Ort: BIII Gebäude der UB, dritter Stock
Zeiten: 10:00 - 11:30 (Kurs 1) und 12:00 - 13:30 (Kurs 2)
Beginn: 15.4.2014
Wochentag: Dienstag

Offizieller Titel:Softwaretechnologie I: Objektorientierte Programmierung
Informationsverabeitung (BM4b) ST Medieninformatik (BM3) HKI
Im Regelfall: 4. Semester Credit Points: 4
Nach der Einführung in die grundlegenden Programmiertechniken und die Prinzipien objektorientierter Programme im Wintersemester, führt Teil 2 in die Verwendung vordefinierter Bibliotheken ein und betont die Prinzipien objektorientierter Programmierung stärker gegenüber den grundlegenden Techniken. Dabei machen wir uns mit der Programmierung von Graphischen Userinterfaces vertraut. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung setzt ausnahmslos den erfolgreichen Besuch von Teil 1 voraus, in der Regel im WS 2013 / 2014.

IT-Zertifikat der Phil.-Fak.: Advanced IT Basics

Dozent/in: Susanne Kurz
VVZ-Nr.: 44051 und 44052
Ort: 101 WiSo-Hochhaus - 210
Zeiten: 08:00 - 09:30 (Kurs A) und 10:00 - 11:30 (Kurs B)
Beginn: 00.0.0000
Wochentag: Mittwoch

Studium Integrale / IT Zertifikat (IZ1)
Credit Points: 3
Die Übung vermittelt allgemeine technische Grundlagen im Rahmen gängiger Software. Sie deckt dabei kommerzielle und frei verfügbare Software gleichwertig ab. Besprochen werden die
  1. Installation, Konfiguration und Verwendung von Betriebssystemen (MS Windows, Linux, Mac).
  2. Installation, Konfiguration und Verwendung von Office Systemen (MS Office, Open Office).
  3. Installation, Konfiguration und Verwendung allgemeiner Anwendungssoftware am Beispiel der Bildverarbeitungsprogramme (PhotoShop, GIMP).
  4. Installation von Webservern am Beispiel von Apache (XAMPP).

IT-Zertifikat der Phil.-Fak.: Advanced Web Basics

Dozent/in: Jan Gerrit Wieners
VVZ-Nr.: 44053 (Kurs A) und 44054 (Kurs B)
Ort: Archäoinformatikpool
Zeiten: 12:00 - 13:30 (Kurs A) und 16:00 - 17:30 (Kurs B)
Beginn: 00.0.0000
Wochentag: Montag

Studium Integrale / IT Zertifikat (IZ2)
Credit Points: 3
Internet-Infrastruktur: Von Rechnernetzen zum Internet (Schichtenmodelle (TCP/IP & Co.), Dienste / Protokolle, etc.)
Erstellung von Webseiten mit HTML / XHTML
Cascading Style Sheets (CSS)
JavaScript / jQuery
Online-Datenbanken am Beispiel: mySQL
Programmierung mit PHP
Verknüpfung von PHP und mySQL

IT-Zertifikat der Phil.-Fak.: Digital Objects Processing - CMS vs. Digital Library

Dozent/in: Susanne Kurz
VVZ-Nr.: 44056
Ort: 101 WiSo-Hochhaus - 210
Zeiten: 12:00 - 13:30
Beginn: 00.0.0000
Wochentag: Dienstag

Studium Integrale / IT Zertifikat (IZ3)
Credit Points: 3
Die Übung vermittelt Kenntnisse im Umgang mit professionellen Systemen im Bereich der Content Managmentsysteme / digitalen Repositorien. Jeweils eines dieser Systeme wird im Detail besprochen und durch Übungen näher erarbeitet. Vergleichssysteme werden kurz skizziert. Dabei wird ausschließlich Software verwendet, wie sie in typischen Einrichtungen der einleitend beschriebenen Art derzeit im Einsatz ist. Besprochen werden
  1. die Installation, Verwendung und Programmierung von TYPO3. (In depth.)
  2. der Vergleich der Leistungen dieses System mit Drupal.
  3. die Installation, Verwendung und Programmierung von DSPACE. (In depth.)
  4. der Vergleich der Leistungen dieses System mit Fedora.

IT-Zertifikat der Phil.-Fak.: Tools & Methods in Digital Humanities - Mobile Web Developing

Dozent/in: Jan Gerrit Wieners
VVZ-Nr.: 44057
Ort: Archäoinformatikpool
Zeiten: 12:00 - 13:30
Beginn: 26.6.2014
Wochentag: Donnerstag

n dieser Veranstaltung beschäftigen wir uns mit der Entwicklung mobiler Webseiten und Webanwendungen u.a. mit Bootstrap, jQuery Mobile, PhoneGap für den vielfältigen Themen- und Anwendungskomplex der digitalen Geisteswissenschaften / "Digital Humanities" (z.B. mobile Anwendungen für Serious Games, Bibliotheken, etc.). Voraussetzungen zur Teilnahme an "Tools & Methods in Digital Humanities":

  • Um die Veranstaltungsinhalte nachvollziehen zu können, benötigen Sie Zugriff auf das WWW - auch außerhalb des Universitätsnetzes.
  • Erwartet werden solide Kenntnisse im Umgang mit Betriebssystemen (i.e.: es ist Ihnen nicht fremd, wie Sie einen Ordner und eine Textdatei mit wenigen Mouseklicks erstellen können).
  • Sie haben sich bereits erfolgreich mit HTML, CSS und JavaScript auseinandergesetzt oder erarbeiten sich die Grundlagen in den einführenden Veranstaltungssitzungen zu Beginn des Semesters.
Intendiert ist diese Veranstaltung für Studierende der Philosophischen Fakultät.

Kolloquia

Digitale Bibliotheken

Dozent/in: Manfred Thaller
VVZ-Nr.: 42719
Ort: S 78 Philosophicum
Zeiten: 14:00 - 15:30
Beginn: 15.4.2014
Wochentag: Dienstag

Stehen wir, in Alttagsgesellschaft und Wissenschaftlichere Arbeit, vor einem völligen Medienbruch, der die bisherige Vermittlung alltäglichen und fachlichen Wissens durch gedruckte oder jedenfalls auch im Bereich von Rundfunk und Fernsehen uni-direktionalen Medien, durch die auf der Basis rechnergestützter und oft bi-direktionaler Medien ersetzt? Die konzeptuellen Vorstellungen dazu werden an Hand des in dieser Veranstaltung sehr breit verstandenen Paradigmas der "digitalen Bibliotheken" untersucht.

Dazu werden pro Woche Texte auf geeignete Weise zugänglich gemacht, über die danach dann jeweils diskutiert wird. Hierbei gilt das didaktische Modell der "Pflichtlektüre" amerikanischer Universitäten: I.e., es gibt keine Referate, der Veranstaltungsleiter stellt einzelnen TeilnehmerInnen aber so lange konkrete Fragen zur Lektüre der letzten Woche, bis sich die Diskussion selbt trägt. "Hab ich nicht gelesen" gilt nicht; "das Argument habe ich nicht verstanden, kann es aber beschreiben", schon.

Übungen

Programmierpropädeutikum

Dozent/in: Jan Gerrit Wieners
VVZ-Nr.: 42710
Ort: Archäoinformatikpool
Zeiten: 12:00 - 13:30
Beginn: 08.4.2014
Wochentag: Dienstag

Eine der wesentlichen Qualifikationen der Kölner BAs in den Fächern Informationsverarbeitung und Medienwissenschaften / Medieninformatik bildet die Fähigkeit, über die Verwendung fertiger Anwendungssysteme hinauszugehen und Softwaresysteme selbständig zu erstellen.

Die Analyse der domänenspezifischen Problemstellungen und das Design von entsprechender Software erfordern dabei eine methodische Herangehensweise und zugleich den sicheren und routinierten Umgang mit den verwendeten Techniken. Dazu gehört vor allem das Beherrschen der verwendeten Programmiersprachen.

In diesem Kurs werden vor allem diejenigen StudentInnen, die bisher keinerlei Kontakt mit Programmiersprachen hatten, schrittweise an die Materie herangeführt. Wir werden uns zunächst über einfachere Beispiele in ausgewählten Skriptsprachen zu Minimalbeispielen in einer komplexen objektorientierten Programmiersprache (C++) vorarbeiten. Ziel ist es, durch den geringen Schwierigkeitsgrad der gewählten Problemstellungen ("Minimal"beispiele) die Prinzipien des Formulierens von Programmen in den Mittelpunkt zu stellen, damit diese schnell erlernt und verinnerlicht werden können.

Datenbanktechnologie, mit praktischen Übungen in MySQL und PHP

Dozent/in: Christoph Stollwerk
VVZ-Nr.: 42714
Ort: -1.01 PC-Kursraum, RRZK Weyertal 121
Zeiten: 16:00 - 17:30
Beginn: 08.4.2013
Wochentag: Montag

Die Kombination aus PHP und MySQL ist eine häufig verwendete Plattform für die dynamische Erzeugung von Webseiten. Zusammen mit dem Webserver Apache können Webprojekte sämtlicher Größenordnungen erstellt werden. Vom einfachen Foto-Blog bis hin zum komplexen Warenwirtschaftssystem erstreckt sich die Bandbreite der Einsatzmöglichkeiten. In diesem Kurs werden die Grundlagen der Technologien PHP und MySQL in Verbindung mit dem Webserver Apache erläutert, danach wird Schritt für Schritt ein kleines System zur Verwaltung von Webseiten erzeugt. Diese Veranstaltung wendet sich explizit auch an Studierende des Wahlbereichs "befreundeter" Studiengänge, die die Veanstaltung als Einführung in die Arbeit mit Websystemen verwenden wollen.

Softwaretechnologie II (Teil 2): Simulation und 3D Programmierung

Dozent/in: Manfred Thaller
VVZ-Nr.: 42715
Ort: Archaeoinformatikpool im Archäologischen Institut, Kerpener Str.
Zeiten: 10:00 - 11:30
Beginn: 10.4.2014
Wochentag: Donnerstag

Offizieller Titel: Visuelle Programmierung II
  Medieninformatik (AM3)
Im Regelfall: 6. Semester Credit Points: 5
Voraussetzung zur Teilnahme ist der erfolgreiche Abschluss des Kurses Softwaretechnolgie II (Teil 1), d.h. insbesondere die erfolgreiche Bearbeitung der gestellten Semesteraufgabe. In der Veranstaltung wird in die Grundlagen der Gestaltung von Simulationen mit graphischen Effekten - besser bekannt als Games -, bzw. von 3D Techniken, die in die Virtual Realityprogrammierung einmünden, besprochen.
Sie ist als "Laborpraktikum" organisiert, besteht also im Wesentlichen aus lose betreuter eigener Arbeit.
Die Teilnahme setzt intensive praktische Programmierarbeiten in der Sprache C++ voraus. Der vorherige Abschluss der "Softwaretechnologie C++ I" ist verpflichtend.

Implementation komplexer Systeme

Dozent/in: Manfred Thaller
VVZ-Nr.: 44027
Ort: nach Vereinbarung
Zeiten: nach Vereinbarung
Beginn: 07.4.2014
Wochentag: Donnerstag

Diese Übung, die sich an die MA Studierende des zweiten Semesters wendet, wird durch individuelle Aufgabenstellungen abgedeckt.

3D / VR Systeme

Dozent/in: Zoe Schubert
VVZ-Nr.: 42712
Ort: Archaeoinformatikpool im Archäologischen Institut, Kerpener Str.
Zeiten: 16:00 - 17:30 (Gruppe 1) und 17:45 - 18:15 (Gruppe 2)
Beginn: 00.0.0000
Wochentag: Mittwoch

Offizieller Titel: Ausgewählte Technologien
Medieninformatik (BM2) HKI
Im Regelfall: 2. Semester Credit Points: 2
3D Studio Max ist ein professionelles 3D-Modellierungs- und Animationswerkzeug, das Vielfach im Bereich der Spieleentwicklung und der Kino-Produktion, aber auch in der Architektur zum Einsatz kommt. Mit 3D Studio Max können dreidimensionale Objekte erstellt, animiert, (realistisch) beleuchtet und visualisiert werden. In diesem Kurs werden die Grundlagen der 3D-Modellierung und der Umgang mit der Softwareanwendung vermittelt, wie z.B. das Laden von Modellen, die Navigations- und Selektionstechniken, die Modifikation von Objekteigenschaften, die Beleuchtung und die Materialien.

Anmerkung: Wir versuchen derzeit noch eine Parallelveranstaltung mit einem anderen Modellierungswerkzeug, mutmaßlich Soft Image, mit einer stärkeren Ausrichtung auf die Visualisierung von Personen zu organisieren.

Diese Veranstaltung würde dann am Mittwoch um 17:45 - 19:15 durchgeführt.

Semantische Wissensmodellierung im Internet

Dozent/in: Johanna Puhl
VVZ-Nr.: 42720
Ort: 133 Informatik und RRZK - Kursraum 1 (0.12)
Zeiten: 10:00 - 11:30
Beginn: 16.4.2014
Wochentag: Mittwoch

Diese Übung beleuchtet die Theorien hinter dem heutigen Verständnis des Begriffs „Semantic Web“ sowie aktuelle Praktiken zu deren Umsetzung. Einführend möchten wir sowohl auf den aus der Philosophie stammenden Begriff der Ontologie als auch auf weitere abstrakte Konzepte zur Wissensmodellierung eingehen. Im weiteren Verlauf sollen einzelne Modellierungsstandards und deren unterschiedliche Expressivität beleuchtet und auch ausprobiert werden. Im dritten und letzten Teil sollen Beispiele aus der Praxis und aus der Forschung betrachtet werden und kritisch der Erfolg des Semantic-Web Paradigmas diskutiert werden. Zu jeder Sitzung soll dazu ein Text von allen Teilnehmern gelesen werden und jeweils von einem Referenten präsentiert sowie ggf. auf Praxistauglichkeit überprüft werden. Dabei ist nicht die Länge sondern die Qualität eines Referats ausschlaggebend. Grundsätzlich wird angestrebt eine über die ganze Veranstaltung tragende Diskussion zwischen den Teilnehmern zu erreichen.

Hauptseminare

Re-usable Content in 3D und Simulationssystemen

Dozent/in: Manfred Thaller
VVZ-Nr.: 42717
Ort: Archaeoinformatikpool im Archäologischen Institut, Kerpener Str.
Zeiten: 16:00 - 17:30
Beginn: 10.4.2014
Wochentag: Donnerstag

Offizieller Titel: Humanities Computer Science
Informationsverarbeitung (AM2) "Humanities Computer Science" Medieninformatik (AM1) "Humanities Computer Science"
Im Regelfall: 5. Semester Credit Points: 5
Diese Veranstaltung widmet sich gezielt der Frage, wie "Inhalte" oder "Verhaltensweisen" so verwaltet werden können, dass sie auf möglichst vielen verschiedenen Plattformen zum Einsatz kommen können.

Im Rahmen des Seminars muss ein Projekt umgesetzt werden, das die praktische Erstellung von Programmkomponenten einschließt.

Im Sommersemester 2014 werden wir uns mit dem Raspberry Pi (vgl. http://www.raspberrypi.org) beschäftigen. Dabei handelt es sich um eine Übergangsform zwischen einer Platine, die als "embedded Computer" dient und einem voll ausgebauten PC. Wir beschäftigen uns mit der Frage, wie auf diese Weise rechnergestützte Medien bzw. Anwendungen für die Geisteswissenschaften in die physische Umgebung / die Arbeitsumwelt von Forschern integriert werden können.

Nach einer Sichtung der einschlägigen Terminologien, bzw. einiger Literatur zum Raspberry Pi, teilen wir uns in Viererteams, die jeweils ein derartiges Projekt konzipieren und umsetzen.

Dieses Seminar erwartet nicht, dass Sie einmal im Semester ein Referat halten und während der übrigen Wochen möglichst unauffällig mit dem Hintergrund verschmelzen. Referate gibt es schon: Die wesentliche Seminarleistung ist allerdings die kontinuierliche, semesterbegleitende Arbeit im jeweiligen Team.

In der letzten Seminarstunde wird ein Wettbewerb der von den Teams entwickelten Anwendungen stattfinden. Die beiden besten individuellen Beiträger (deren Anwendungen allerdings ein Mindestkriterium erfüllen müssen) erhalten Tickets zum Besuch der GamesCon Developer Confererence, 2014, 11.- 12. August 2014.